INSTITUTE FOR TESTING AND CERTIFICATION

Labor für analytische Chemie

Das Labor für analytische Chemie ist eine Arbeitsstelle des Akkreditierten Prüflabors Nr. 1004, die sich auf chemische Analysen und Werkstoffanalysen, Prüfungen der hygienischen Produkteigenschaften, Prüfung des Emissionsverhaltens von Werkstoffen, Messungen von optischen Eigenschaften, usw. spezialisiert. Ausser der eigentlichen Akkreditierung ist eine wichtige technische Kompetenz die Autorisierung durch das Gesundheitsministeriums für die Untersuchung der gesundheitlichen Unbedenklichkeit von Produkten in Kontakt mit Lebensmitteln und Speisen.

Verknüpfungen / Herunterladen

LEISTUNGEN DES LABORS FÜR ANALYTISCHE CHEMIE

  • Materialanalysen
    • Identifizierung von Materiallien (Analysen der Materialzusammensetzung) (Analysen organischer Stoffe mittels Infrarotspektroskopie, Gas- oder Flüssigkeitschromatographie, Analysen anorganischer Stoffe mittels Röntgenfluoreszenzspektroskopie, Elementanalysen mithilfe Atomabsorptionsspektroskopie, ICP-OES und IPC-MS Spektroskopie)
    • Gehalt von Glas, Asche, extrahierbaren Stoffen in Gummi und Kunststoffen
    • Gehalt von freien und verbundenen Schwefel
    • Gehalt von Chlor in Kunststoffen
    • Identifizierung und Quantifizierung von Grundadditiven (Kunststoffen, Gummi)
       
  • Defektoskopie
    • Analysen von Defekten in Werkstoffen mittels einer Kombination von verschiedenen analytischen Verfahren (spektrallen und chromatographischen)
    • Identifizierung des Defektcharakters
    • Bewertung von Parametern, die die Defektentstehung beeinflussen
       
  • Emissionsprüfungen (Emissionscharakteristiken von Materialien)
    • Bestimmung von Formaldehydemission aus verschiedenen Werkostoffen, insbesondere nach den Anforderungen der Automobilkonzerne (PV3925, VDA275…..)
    • Bestimmung von Emission organischer Substanzen - VOC (flüchtige organische Verbindungen), FOG (kondensierbare Substanzen), Emissionen von organischem Kohlenstoff: PV 3341, VDA 278, VDA 276 ….
    • Bestimmung von freien Monomeren und Lösungsmitteln in Polymerwerkstoffen: z.B. 1,3-Butadien, Styrol, Tetrahydrofuran, Akrylonitril.......
    • Identifizierung von flüchtigen und semi-flüchtigen aus Polymermaterialien emittierenden Substanzen
       
  • Verpackungsbeurteilung
    • Beurteilung von Verpackungsmaterialien nach dem Gesetz Nr. 477/2011 Sml. und der Richtlinie 94/62/EU) des Europäischen Parlaments und des Rates, Artikel 11 (Pb, Cd, Hg, Cr5+)
    • Beurteilung von Verpackungen, die für Kontakt mit Lebensmitteln nach den Anforderungen der EU-Verordnung 1935/2004, Komissionsverordnung (EU) 10/2011, Verordnung 38/2001 Sml. des Gesundheitsministeriums, BfR- Empfehlung... bestimmt sind
    • Beurteilung von Arzneimittelverpackungen nach den Anforderungen des Tschechischen Arzneibuchs (Pharmacopoea Bohemica) und Europäischen Arzneibuchs (European Pharmacopoeia)
    • Bestimmung der Mineralöle: Mineral Oil Saturated Hydrocarbons (MOSH) und Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons (MOAH)
       
  • Beurteilung von für Kontakt mit Trinkwasser bestimmten Materialien und Produkten
    • Beurteilung von Produkten und Materialien nach Verordnung 409/2005 Sml. des Gesundheitsministeriums
    • Extraktprüfungen nach der Anlage Nr. 1 zur Verordnung 409/2005
       
  • Beurteilung von für Kontakt mit Lebensmitteln bestimmten Materialien und Produkten
    • Beurteilung nach den Anforderungen der EU-Verordnung 1935/2004, Komissionsverordnung (EU) 10/2011, Verordnung 38/2001 Sml. des Gesundheitsministeriums der Tschechischen Republik, BfR- Empfehlung
    • Migrationsprüfungen - gesamte und spezifische Migrationen
    • Sensorische Prüfungen
       
  • Beurteilung von Erzeugnissen für Kinder bis drei Jahren und der Produkte bestimmt für Kontakt mit Haut
    • Beurteilung der Erzeugnisse für Kinder bis drei Jahren nach Verordnung Nr. 84/2001 Sml. des Gesundheitsministeriums über hygienische Anforderungen für Spielzeug und Erzeugnisse, die für den Kontakt mit Kindern im Alter bis 3 Jahren bestimmt sind.
    • Metallmigration in Lösungen von synthetischem alkalischem Schweiss
    • Bestimmung von Azofarbstoffen und primären aromatischen Aminen
    • Bestimmung der Migration von gewissen Elementen nach der Norm EN 71-3
    • Bestimmung des Gehalts von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen nach AfPS GS 2014:01
    • Bestimmung des Phthalatgehalts
    • Gehalt an sechswertigem Chrom
    • Schweiss- und Speichelfarbechtheit
    • Weitere Prüfungen nach Material und Verwendungsart
       
  • RoHS (Restriction of Hazard Substances) (Beschränkung /der Verwendung bestimmter/ gefährlicher Stoffe)
    • Beurteilung von Erzeugnissen nach Richtlinie 2002/95/EU des Europäischen Parlaments und des Rates über Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten
    • Bestimmung von Pb-, Cd-, Hg-, Cr6+-und Br-Gehalt
    • Identifizierung und Quantifizierung von polybromierten Brandverzögerern
    • Bestimmung von ausgewählten Phthalaten
       
  • REACH
    • Bestimmung von ausgewählten gefährlichen Stoffen nach EU-Verordnung 1907/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates:
    • Ester der Phthalsäure (Phthalate)
    • Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAU) - Verfahren nach AfPS GS 2014:01
    • Azofarbstoffe
    • Primäre aromatische Amine
    • Schwermetalle (As, Pb, Cd, Hg, Ni, Co, Cr……)
    • Lösung von Nickel aus metallen Erzeugnissen
    • Nonylphenol und Nonylphenol-Ethoxylate
    • Sechswertiges Chrom
    • Dimethylfumarat
    • Beweis der Asbestanwesenheit
       
  • Rasterelektronenmikroskopie
    • Das Labor verwirklicht Analysen mittels Elektronenmikroskopie mit einem Mikroskop ausgerüstet mit einem EDS-Detektor (energy-dispersive spectroscopy (EDS) (Energiedispersive Spektroskopie)) für die Mikroanalyse (Identifizierung) der Elementenzusammensetzung der Muster
       
  • Sensorische Prüfungen
    • Sensorische Bewertung von Kontakt mit Lebensmitteln bestimmten Artikeln nach den Normen DIN 10955, ISO 13302, ČSN EN 1230-1,2 und internen Verfahren: Beeinflussung von Lebensmittelgeruch- und Geschmack mittels Verpackung.
    • Sensorische Beurteilung von Kontakt mit Trinkwasser bestimmten Artikeln nach der Norm ČSN 1622: Bestimmung von Geruch und Geschmack
    • Bestimmung von Note und Charakter des Geruchs nach den Anforderungen der Normen der Automobilkonzerne (z. B. PV 3900, VDA 270 ......)

GERÄTEAUSSTATTUNG

  • Gaschromatografie mit FID, TCD und MS-Detektion
  • Flüssigkeitschromatografie mit UV-VIS, MS, Fluoreszenz-, RI- und Leitfähigkeitsdetektion
  • Spektrometrie mit induktionsgebundenem Plasma, mit optischer Detektion (ICP-OES) und Gewichtsdetektion (ICP-MS)
  • Fluoreszenzröntgenspektrometrie
  • Infrarotspektroskopie und Infrarotmikroskopie
  • UV-VIS Spektroskopie
  • Gravimetrie, Volumetrie
  • Mikroskopie, Bildanalyse

ZUSAMMENHÄNGENDE DIENSTLEISTUNGEN

KONTAKTE

Ing. Věra Vilímková

Laborleiterin

Ing. David Grebenicek

Materialanalysen, Defektoskopie, Rasterelektronenmikroskopie, RoHS

Ing. Jitka Bakalova

Emissionsprüfungen, Geruchsbestimmung - Automobilindustrie

Ing. Sarka Kopeckova

Verpackungen und Produkte für Kontakt mit Lebensmitteln

Ing. Iveta Reznickova

EN 71-3,9,10,11; Erzeugnisse für Kinder

MUDr. Beata Frydrychová

Produkte für Kontakt mit Trinkwasser und Haut

 


Postadresse
Institute for testing and certification 
Labor für analytische Chemie und Mikrobiologie
trida Tomase Bati 299, Louky, 763 02 Zlin

 

 

Verantwortlich für die Aktualität: Dipl.-Ing. Věra Vilímková