Česky | English | Deutsch | Polski | По-русски | 中文 | 한국어 | Hrvatski | Türkie | ไทย |
ITC
PF 2018

Sehr geehrte Kunden, vielen Dank für Ihr Vertrauen im vergangenen Jahr und ins neue Jahr 2018 wir wünschen dir Gesundheit, Glück, viele Arbeit und persönliche Erfolge.


Produkte mit Lebensmittelkontakt - Feststellung der Mineralöle MOSH und MOAH in den Verpackungsmaterialien:

Aufgrund der steigenden Kundenanfrage wurde in den Laboratorien der ITC AG eine neue Methode - Feststellung der Mineralöle MOSH und MOAH in den Verpackungsmaterialien entwickelt. Die aromatischen Mineralöle (MOAH) sind lt. EFSA potentiell krebserregend und daher unter erhöhter Beobachtung. Die Migrationslimits wurden bislang lediglich auf der nationalen Ebene durch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) festgelegt.
Weitere Informationen: Laborator für analytische Chemie; fpuype@itczlin.cz; analyt@itczlin.cz


eine neue Verordnung (EU) 2017/745 des Europäischen Parlaments und des Rates über Medizinprodukte

Am 5. 5. 2017 wurde im Amtsblatt der Europäischen Union eine neue Verordnung (EU) 2017/745 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. April 2017 über Medizinprodukte, zur Änderung der Richtlinie 2001/83/EG, der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 und der Verordnung (EG) Nr. 1223/2009 und zur Aufhebung der Richtlinien 90/385/EWG und 93/42/EWG des Rates veröffentlicht.
Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft. Sie gilt ab dem 26. Mai 2020. 


eine neue Verordnung (EU) 2017/746 des Europäischen Parlaments und des Rates über In-vitro-Diagnostika

Am 5. 5. 2017 wurde im Amtsblatt der Europäischen Union eine neue Verordnung (EU) 2017/746 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. April 2017 über In-vitro-Diagnostika und zur Aufhebung der Richtlinie 98/79/EG und des Beschlusses 2010/227/EU der Kommission veröffentlicht.
Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft. Sie gilt ab dem 26. Mai 2022.


Elektronische Kommunikation - Einschränkungen Anhänge im ZIP-Format.

ITC angewendet, um die Beschränkung von denen es nicht möglich sein wird, die elektronische Nachricht mit einer Anlage im ZIP-Format zu liefern.

Für die Lieferung großer Mengen elektronischer Dokumente, verwenden Sie eine andere Methode als in ZIP-Format komprimieren.

Danke für Ihr Verständnis.


Persönliche Schutzmittel

Prüfwesen » Getestete Produkte

Die Einführung von persönlichen Schutzmitteln auf den Markt der EU verlangt sehr gründliche Prüfungen im Labor, welches die Schutzstufe des Produkts oder Materials zu den deklarierten Angaben prüft. ITC bietet eine breite Skala Prüfungen nach harmonisierten Normen an, die als Grundlage für die Konformitätsbeurteilung der Anforderungen der europäischen Richtlinie Nr. 89/686/EWG und der Regierungsverordnung Nr. 21/2003, mit welcher die technischen Anforderungen an persönliche Schutzmittel festgelegt sind, angewendet werden.

 

Handbuch für Klienten
       

KOPFSCHUTZ

Persönliche Schutzmittel für den Kopfschutz

Prüfung
  • Schutzhelme für Sportaktivitäten
    • Radsport
    • Kanusport
    • Skateboarding
    • Skiabfahrtslauf
    • Eishockey
  • Arbeitsschutzhelme gegen fallende Gegenstände
  • Feuerwehrhelme
 
  • Prüfungen des Sichtfelds
  • Festigkeit der Kopfeinlage
  • Wirksamkeit der Befestigung der Kopfeinlage
  • Beständigkeit gegen Schlag und Durchschlagen
  • Beständigkeit gegen mechanische Deformation
  • Beständigkeit gegen strahlende Wärme
  • Beständigkeit gegen Flammen
  • Elektroisolationsbeständigkeit
  • Beständigkeit gegen strahlende Wärme
  • Beständigkeit gegen künstliche Alterung (Xenonlampe, erhöhte Temperatur)

AUGENSCHUTZ

Persönliche Schutzmittel für den Augenschutz

Prüfung
  • Schutzbrille mit Seitenteilen
  • Geschlossene Schutzbrille
  • Schutzschilde und Schweißerschilde
  • Schweißerhelme

gegen:
  • mechanische Schläge
  • optische Strahlung (ultraviolette, infrarote, Schweißen)
  • geschmolzene Metalle
  • spritzende Flüssigkeiten und Chemikalien
  • Staub
 
  • sphärische Einwirkung, Astigmatismus, Stabsichtigkeit
  • Durchlässigkeitsfaktor
  • Lichtzerstreuung
  • minimale und erhöhte Sichtwinkelfestigkeit
  • Beständigkeit gegen künstliche Alterung (Xenonlampe, erhöhte Temperatur)
  • Beständigkeit gegen Korrosion, Entzündung
  • Beständigkeit gegen schnell fliegende Partikel
  • Beständigkeit gegen Flüssigkeitsspitzer

 

SCHUTZ DES KÖRPERS

Persönliche Schutzmittel für den Körperschutz

Prüfung
  • Schutzkleidung vor:
    • mechanischen Risiken
    • übermäßiger Verschmutzung
    • Wärmerisiken (Schweißer, Feuerwehr, Arbeiter in Wärmeindustrie)
    • niedriger Spannung
    • Kälte
    • ungünstiger Witterung
    • chemischen Risiken
  • Warnkleidung mit hoher Sichtbarkeit
  • Schutzkleidung mit elektrostatischen Eigenschaften
 
  • Größenkontrolle
  • ergonomische Eigenschaften
  • Abmessungsänderung nach Pflege (Waschen, chemische Reinigung, Trocknen in Trommeltrockner, Bügeln)
  • Festigkeitscharakteristiken (Abrieb, zyklische Biegung, zyklisches Drücken und Verdrehen)
  • Verschleißbeständigkeit (Abrieb, zyklische Biegung, zyklisches Drücken und Verdrehen)
  • physiologische Eigenschaften (Dampf- und Luftdurchlässigkeit)
  • Brandcharakteristik (Flammenverbreitung, Entzündungsbeständigkeit, Wärmedurchgang)
  • Beständigkeit gegen flüssiges Metall
  • Beständigkeit gegen Eindringen von Flüssigkeiten (Wasserdruck, Penetration und Permeabilität von Chemikalien)
  • elektrische Oberflächen- und Durchgangswiderstand
  • Beständigkeit gegen Durchschlagen elektrischen Stroms
  • Wasserdurchlässigkeit
  • Retroreflektion von Materialien mit hoher Sichtbarkeit
  • Farbmessung
  • Farbechtheit (im Abrieb, in Schweiß, Wasser, durch Waschen, chem. Reinigung, UV-Strahlen u.a.)

HANDSCHUTZ

Persönliche Schutzmittel für die Hände

Prüfung
  • Schutzhandschuhe vor:
    • mechanischen Risiken
    • Wärmerisiken (Schweißer, Feuerwehr, Arbeiter in Wärmeindustrie)
    • chladu
    • Kälte chemischer Risiken
  • Schutzhandschuhe mit elektrostatischen Eigenschaften
  • Antivibrations-Schutzhandschuhe
  • Schutzhandschuhe mit hoher Sichtbarkeit
 
  • Größenkontrolle
  • ergonomische Eigenschaften
  • Greifvermögen
  • physiologische Eigenschaften (Wasser-, Dampf-, Luftdurchlässigkeit)
  • Beständigkeit gegen Abrieb, Schneiden, Reißen, Durchstechen
  • elektrischer Oberflächen- und Durchgangswiderstand
  • Beständigkeit gegen Vibration
  • Brandcharakteristik (Verhalten beim Brennen, Kontakt-, Konvektions-, Radiationswärmedurchgang)

BEIN- UND FUSSSCHUTZ

Persönliche Schutzmittel für den Bein- und Fußschutz

Prüfung
  • Arbeitsschuhe
  • Sicherheitsschuhe
  • Sicherheitsschutzschuhe
  • Feuerwehrschuhe
  • Schuhe gegen Durchsägen mit Motorsäge
 
  • ergonomische Eigenschaften
  • Kontrolle der Konstruktionsparameter (Außenmaterial, Sohle, Aussteifung, Durchstechschutzeinlage, Innensohle, Zunge, Futter)
  • Rutschsicherheit
  • Wasserbeständigkeit
  • Beständigkeit gegen Kälte
  • Energieabsorption
  • Beständigkeit gegen Schlag und Durchdrücken (Spitze, Spann, Knöchel)
  • Festigkeitscharakteristiken (Zugfestigkeit, weiteres Reißen, Durchstechen, Zusammenhalt der Schichten, Nahtfestigkeit und weiteres)
  • Verschleißbeständigkeit (Abrieb, zyklische Biegung, Schnitt)
  • physiologische Eigenschaften (Durchlässigkeit für Wasserdampf, Wasser)
  • Durchlässigkeit für Kontaktwärme
  • Temperaturbeständigkeit (Kontaktwärme, Dämmeigenschaften)
  • Beständigkeit gegen Brennstofföle, Chemikalien, Korrosion
  • elektrischer Durchgangswiderstand
  • Brandcharakteristik (Verhalten beim Brennen, Kontakt-, Konvektions-, Radiationswärmedurchgang)

SCHUTZ BEIM SPORT

SPORTSCHÜTZER

Prüfung
  • für Kampfsporte
  • für Eishockey
  • für Hockey
  • für Hallensporte
  • für Inline
 
  • ergonomische Eigenschaften
  • Prüfungen des Sichtfelds
  • Befestigungsprüfungen
  • Beständigkeit gegen Schlag und Durchschlagen

IN ZUSAMMENHANG MIT DER KONFORMITÄTSBEWERTUNG DER BAUPRODUKTE GEMÄSS REGIERUNGSVERORDNUNG 190/2002 Slg IN ITC ZU GEWÄHRENDE DIENSTLEISTUNGEN

  • Konformitätsbewertung durch Benannte Stelle Nr. 1023 gemäß den Abforderungen der Regierungsver-ordnung 190/2002 Slg, mit der die technischen Anforderungen auf die mit dem CE-Konformitätszeichen gekennzeichnete Bauprodukte festgelegt werden
    • Zertifizierung des Produktionssteuerungssystems im Sinne der Bestimmung des § 5 Abs. 1 Buchst. e) (System 2+)
    • durchgeführte Eingangsprüfungen des Produkttyps im Sinne der Bestimmung des § 5 Abs. 1 Buchst. b) (System 3)
    • durchgeführte Eingangsprüfungen des Produkttyps im Sinne der Bestimmung des § 5 Abs. 1 Buchst. a) (System 4) im Prüfungsumfang des akkreditierten Prüflabors Nr. 1008
  • Prüfung der Bauprodukte im Akkreditierten Labor Nr. 1004 a Nr. 1004.3.
  • Lizenzerteilung auf freiwilliges Zertifizierungszeichen „ITC zertifizierte Qualität“ und "Bau bewährt "
  • Fachdienstleistungen in Zusammenhang mit dem Programm "Grün für Einsparungen"
  • Standardisierungsdienste und technische Informationen
  • Zertifizierung der Managementsysteme (ISO 9001, ISO 14001, OHSAS 18001)
  • Konformitätsbewertung durch die Inspektionsinstitution ITC

KONTAKTE

Mitarbeiter Tel.: Fax: E-mail:
Ing. Marie Ordeltová +420 577 523 657 +420 577 523 657 mordeltovaPostaitczlin.cz
Mgr. Dlabaja Roman, Ph.D. +420 572 779 904   tubesPostaitczlin.cz
Ing. Irena Látalová +420 577 601 268 +420 577 601 268 ilatalovaPostaitczlin.cz


Postadresse:
Institute for Testing and Certification, Inc.
trida Tomase Bati 299, Louky, 763 02 Zlin
Czech Republic

Institute for Testing and Certification, Inc.
Prüfstelle für Schuhe und persönliche Schutzausrüstung
Areál Svit, 34. budova, Vavreèkova 5657
762 17 Zlin, Czech Republic

Für die Aktualität der Angaben ist verantwortlich: Ing. Marie Ordeltová

Updated: 27.9.2016
 
> Webdesign studio
We use cookies that make this site work. By using our services you agree to use them. More about cookies I AGREE